ADAC MX Masters Tensfeld

Veröffentlicht von

Nach dem Motto Sommer, Sonne, Sand fand in Tensfeld unweit der Ostseeküste die fünfte Runde der ADAC MX Masters statt. Bei Temperaturen von um die 30°C hatten die Fahrer der Klassen MX Masters, MX Youngsters und MX Junioren 125 mit der Strecke und den Temperaturen zu kämpfen.

Der Meisterschaftsführende Filip Olsson konnte sich die Pole Position der MX Junioren 125 sichern und vom vermeintlich besten Startplatz in die Rennen gehen. Der Schwede Olsson war es auch, der den ersten Wertungslauf vor Raivo Dankers und Raf Meuwissen für sich entscheiden konnte. Im zweiten Lauf was es Raivo Dankers, der Emil Weckmann und Filip Olsson auf die weiteren Plätze verwies und damit den Lauf- und Tagessieg einfahren konnte.

Im ADAC MX Youngsters Cup war Jeremy Sydow auf seiner WZ-Racing KTM der Trainingsschnellste. Im ersten Durchgang konnte lange der Finne Miro Sihvonen das Feld anführen, kurz vor Schluss musste er sich jedoch den Angriffen des Suzuki Piloten Jett Lawrence geschlagen geben und mit Platz 2 begnügen. Den letzten Podestrang sicherte sich Roland Edelbacher. Nach gutem Start konnte Miro Sihvonen auch erneut den zweiten Lauf anführen, musste die Spitze jedoch nach wenigen Runden an Rene Hofer abgeben. In Runde 12 stürzte Hofer schwer und fällt dadurch wohl für den Rest der Saison aus. Die Führung hatte nun Roland Edelbacher inne und konnte sie bis ins Ziel behaupten. Die weiteren Plätze gingen an Hardi Roosiorg und Jett Lawrence. Mit den Ergebnissen 3 und 1 ging der Tagessieg wie schon beim letzten Rennen an Roland Edelbacher, der damit nun auch die Meisterschaft anführt.

Einige Gäste starteten in der ADAC MX Masters Klasse, so war es der Este Tanel Leok, der mit seiner Husqvarna die Pole Position einfahren konnte. Nach einem schweren Sturz musst der erste Durchgang am Sonntag nach 9 Minuten abgebrochen werden und wurde neu gestartet. Der bis dato Führende war Harri Kullas. Auch nach dem Neustart lag Harri Kullas zunächst an der Spitze des Feldes wurde jedoch gegen Rennmitte von Tanel Leok von der Spitzenposition verdrängt. Platz drei ging an den Kawasaki-Factory Piloten Julien Lieber. Das gleiche Bild im zweiten Durchgang. Harri Kullas führt zunächst das Rennen an und wird gegen Rennmitte von Leok überholt. Mit etwas Respektabstand folgte Julien Lieber auf Platz 3. Mit diesen zwei Laufsiegen ging die Tageswertung mit maximaler Punktzahl an Tanel Leok.