ADAC SX Cup Chemnitz

Veröffentlicht von

Am Wochenende des ersten Advents fand in der Chemnitzer Messe der zweite Lauf zum ADAC Supercross statt. Nach einer gelungenen und abwechslungsreichen Eröffnungsshow bekamen die insgesamt 10.000 Zuschauer spannende Rennen in allen Klassen auf der längsten Strecke der deutschen Supercross Saison geboten.

In der SX3 war es der großgewachsene Seriensieger Carl Ostermann, der beide Läufe für sich entschied und erneut die Tageswertung mit maximaler Punktzahl gewann. Am Freitag belegten Maximilian Werner und Mads Fredsoe die Plätze 2 und 3. Samstag kämpften lange Zeit 3 Fahrer und die verbleibenden Podestplätze hinter Ostermann. Am Ende gingen die Plätze 2 und 3 an Collin Wohnhas und Maximilian Werner.

In der SX2 war der Trainingsschnellste Julien Lebeau, der sich im Finale durchsetzen konnte und das Rennen gewann. Die weiteren Plätze gingen an Francois Dore und Tom Koch. Obwohl Tom Koch nach einem verpatzten Vorlauf über den Hoffnungslauf gehen musste, dann im Finale einen schlechten Start erwischte und vom letzten Platz noch bis auf Position 3 nach vorn fuhr. Am Samstag konnte sich Tom Koch im Finale gegen Julien Lebeau durchsetzen und gewann das Finale zur Freude der vielen Fans. Mit Paul Haberland komplettierte ein weiterer Deutscher das Podium. Mit den Plätzen 1 und 2 sicherte sich Lebeau die Prinzenwertung von Chemnitz.

Die Königsklasse, die SX1, dominierte das gesamte Wochenende der amerikanische Pfeil Kawasaki Pilot Tyler Bowers. Nach den Bestzeiten im Training, gewann er beide Finalläufe über 20 lange Runden und kürte sich zum dritten Mal zum „König von Chemnitz“. Am Freitag folgten Cole Martinez und Charles Lefrancois. Die Plätze 2 und 3 gingen am Samstag an Blitzstarter Charles Lefrancois und Dominique Thury.