MXGP of Europe

Veröffentlicht von

Nach dem MXGP Auftakt in Argentinien fanden in Valkenswaard, Niederlande zum ersten Mal in dieser Saison Wertungsläufe auf europäischem Boden statt. Bei schwierigen Streckenbedingungen, die von Schneefall bis zum gefrorenen Boden reichten starteten die Klassen MXGP, MX2, EMX300 und EMX125.

In der MXGP war es der Yamaha Pilot Jeremy van Horebeek, der bei leichtem Schneefall das samstägige Qualifikationsrennen für sich entscheiden konnte. Im ersten Wertungslauf am Sonntag war es zunächst Tony Cairoli, der das Feld anführen konnte. Gegen Rennmitte machte der Italiener einen kleinen Fahrfehler und musste die Spitze an seinen Markenkollegen Jeffrey Herlings abgeben. Herlings fuhr danach ungefährdet den Laufsieg vor Cairoli und Jeremy van Horebeek ein. Im zweiten Lauf war es zunächst erneut Tony Cairoli, der das Feld anführen konnte. 3 Runden vor Schluss musste er sich jedoch den Angriffen vom Niederländer Jeffrey Herlings beugen und mit Platz zwei begnügen. Herlings konnte somit mit maximaler Punktzahl einen weiteren Heimsieg feiern und führt nun die Meisterschaft mit 6 Punkten Vorsprung an. Platz 3 im 2. Durchgang ging an den Rockstar Husqvarna Piloten Gautier Paulin.

Den Qualifikationslauf der MX2 konnte Thomas Covington für sich entscheiden und sicherte sich damit die Pole Position für die Wertungsläufe. Im ersten Lauf war es der Tabellenführender Pauls Jonass, der vom Start an das Feld anführen konnte und einen sicheren Sieg einfuhr. Die weiteren Plätze gingen an Jorge Prado und Thomas Kjer Olsen. Beim Start zu Lauf 2 war es erneut Jonass, der am besten aus dem Gatter kam und das Feld anführen konnte. Während des Rennens war ihm sein Teamkollege Jorge Prado stets dicht auf den Fersen. Der junge Spanier fand jedoch einen Weg an Jonass vorbei und wurde am Ende mit einem Rückstand von 0,381 Sekunden abgewunken. Platz 3 hatte bis Runde 10 der deutsche STC-Pilot Henry Jacobi inne, jedoch musste er diesen nach einem Sturz an Thomas Kjer Olsen abgeben. Die Tageswertung ging damit erneut an den Letten Pauls Jonass.

Der schnellste Mann im Zeittraining der Europameisterschaft EMX300 war zur Freude der Fans, der Niederländer Mike Kras. Den ersten Durchgang gewann der Belgier Greg Smets vor Mike Kras und Brad Anderson. Im zweiten Durchgang waren es erneut die drei, die das Podium unter sich ausmachten. Am Ende hieß die Reihenfolge Smets vor Anderson und Kras. Damit gingen der Tagessieg und die Meisterschaftsführung an Greg Smets.

Die Europameisterschaft der 125ccm 2-Takter, die EMX125, wurde bei der ersten Veranstaltung vom Österreicher René Hofer dominiert. Er war Schnellster im Zeittraining und gewann beide Läufe souverän. Im ersten Lauf folgten Emil Weckman und Mario Lucas Sanz. Die ersten Verfolger im Durchgang Nummer 2 waren Filip Olsson und Petr Polak. Mit maximaler Punktzahl führt damit Hofer die Meisterschaft der EMX125 an.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.