PM: ADAC Supercross Dortmund

Veröffentlicht von

Tyler Bowers gewinnt ADAC SX-Cup-Titel vorzeitig.

Der neue Champion im ADAC SX-Cup 2017/2018 heißt Tyler Bowers (Monster Energy Kawasaki Elf Team Pfeil). Mit seinem Sieg im SX1-Finale am Auftaktabend des 35. ADAC Supercross Dortmund baute der US-Amerikaner die Tabellenführung aus und liegt vor dem Finaltag am Samstag uneinholbar an der Spitze. „Das ist absolut verrückt“, strahlte Bowers. „Für mich ist es eine große Ehre, gegen coole und schnelle Typen wie Nique Thury und Florent Richier fahren zu dürfen. Und wenn ich sie dann auch noch besiege, ist das doppelt schön.“

Nachdem er den Cup-Titel nun eingetütet hat, wirft Bowers ein Auge auf die „König von Dortmund“-Wertung. Als neuer Monarch der Ruhrmetropole wird am Sonntag der Fahrer gekürt, der die meisten Punkte aller drei Veranstaltungstage einfährt. Als Preis winkt eine Suzuki V-Strom 1000XT im Wert von 13.000 Euro. „Neuer Champion im ADAC SX-Cup zu sein, ist nett. Aber jetzt will ich ‚König von Dortmund’ werden“, sagt Bowers. „Das ist mir noch wichtiger.“

Bowers gewann das Rennen über die kräftezehrende Distanz von 20 Runden mit einem souveränen Vorsprung von 11,068 Sekunden vor Florent Richier (stielergruppe.mx Johannes-Bikes Suzuki). Als Dritter wurde der deutsche Cross-Spezialist Dominique Thury (Team DIGA-Procross) von den Fans in der Westfalenhalle frenetisch gefeiert. „Unglaublich, wie laut es hier im Hexenkassel schon am Freitagabend ist“, sagte Thury. „Das Rennen war extrem anstrengend. Und obwohl ich viel trainiert habe, konnte ich noch nicht meine ganze Leistung abrufen, habe in den letzten Runden etwas den Rhythmus verloren. Aber es sind ja noch zwei Tage und ich werde auch morgen und Sonntag wieder alles geben.“

Lebeau verkürzt den Abstand in der SX2-Wertung.

Einer gegen drei: Julien Lebeau setzte sich für das Monster Energy Kawasaki Team Pfeil am Freitagabend im SX2-Finale gleich gegen drei Husqvarna-Piloten vom Team DIGA-Procross durch. Iker Larrañaga, Dylan Walsh und Adrien Malaval mussten sich dem Spanier nach 15 Runden geschlagen geben. Der Rennausgang verspricht viel Spannung für das Finale im ADAC SX-Cup am Samstagabend, denn Lebeau verkürzte bei noch 25 zu vergebenden Punkten den Rückstand auf Tabellenführer Larrañaga von elf auf acht Zähler. Erfreulich war das Abschneiden der deutschen Piloten Paul Haberland (FALCON Motorsports) und Nico Koch (KTM Team Theiner). Beide schafften souverän den Sprung ins Finale und belegten hier die Positionen fünf und neun.

SX3: Bloy macht es noch einmal spannend.

Paul Bloy (Bauerschmidt – KTM) gewann am Freitagabend das SX3-Rennen in der Dortmunder Westfalenhalle. Damit zieht der 14-Jährige aus Biberach – als Zweitplatzierter angereist – vor dem Finalrennen des ADAC SX-Cups am Samstagabend mit Carl Ostermann (KTM FOX SX Racing) gleich, der bis dato die Tabelle allein anführte. Dem Lokalmatador aus Bonn fehlten am Ende des Rennens 0,917 Sekunden. Wer morgen mehr Punkte holt, ist Champion. Platz drei ging an Nick Domann von FALCON Motorsports.

Wer sich das Zweiradspektakel in der Westfalenhalle nicht entgehen lassen möchte, kann für den dritten Veranstaltungstag am Sonntag noch Tickets an der Tageskasse erwerben. Der Samstagabend ist ausverkauft.

Text/Bild: ADAC Westfalen e.V.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.