PM: Nico Koch

Veröffentlicht von

„Hallo Dortmund“.
Der Abschluss einer erfolgreichen Supercross Saison 2017/ 2018.

Nach erfolgreichen Teilnahmen imADAC SX Cup in Stuttgart und Chemnitz hieß es am vergangenen Wochenende wieder „Hallo Dortmund“. In der altehrwürdigen Westfalenhalle in Dortmund fand die dritte und letzte Runde der Supercross-Serie des ADAC statt.

Das Nico die anspruchsvolle Strecke liegen würde sah man bereits wieder am Freitag. Das Talent vom Team „KTM Theiner Kyffindoor MX /ADAC NDS/SAe.V. zeigte im freien Trainings, dass mit ihm an diesem Wochenende zu rechnen sei. Das Layout der Strecke war für Nico gut zu fahren und er fühlte sich vonAnfang an wohl auf seiner 250er 4-Takt KTM. Im Zeittraining qualifizierte sich der 18-Jährige mit Platz 4 in seiner Gruppe direkt für die Halbfinalläufe.
Das Halbfinale verlief für Nico sehr solide und so konnte er einen hervorragenden 5. Platz ins Ziel bringen. Dies bedeutete direkte Qualifikation für das Finale ohne den Umweg des zusätzlichen „Last Chance Qualifying“.
Der Start von der Außenbahn gestaltete sich recht schwierig und so fand sich Nico auf Platz 9 nach der ersten Kurve wieder. Im Laufe des Rennens kämpfte er sich bis auf Platz 7. Leider stürzte der junge Fahrer aus Braunschweig, zwei Runden vor Schluss, unverschuldet und verletzte sich am linken Zeigefinger. Unter Schmerzen konnte er das Rennen trotzdem auf Platz 9 beenden.

Der Samstag verlief leider nicht nach den Vorstellungen des jungen Braunschweigers. Im Zeittraining noch auf Platz 4 liegend, verlief der restlich Samstag nicht optimal: „Im Halbfinale lag ich bis zur 6ten Runde auf Platz 4, doch leider bin ich im Waschbrett gestürzt. Somit habe ich es nicht geschafft mich direkt für das Finale zu qualifizieren. Im Last Chance war mein Start nicht so gut, da ich eine schlechte Ausgangsposition hatte. Ich stieß mit einem anderen Piloten im Waschbrett zusammen. So war der Abend für mich gelaufen, da ich leider viel Pech hatte aber so ist halt Supercross“.

Der Sonntag verlief wieder sehr vielversprechend. Platz 2 im Zeittraining und Platz 5 im Halbfinale brachten wieder den direkten Weg ins Finale.
Das Finale fasst Nico wie folgt zusammen: „In meinem letztes Rennen für das „KTM Team Theiner“, wollte ich unbedingt noch mal mein Bestes geben und finishte auf einem sehr guten 6ten Platz, womit ich mega glücklich bin! Die Meisterschaft beende ich dieses Jahr auf Platz 6, was auch ein riesiger Erfolg für mich ist.“

Wie bereits angekündigt geht das junge Talent aus Braunschweig den nächsten Schritt in seiner erfolgreichen Motocross Laufbahn. Drei erfolgreiche und sehr schöne Jahre beim „KTM Team Theiner“ gehen damit zu Ende.

Nico wird ab der kommenden Saison für das KMP Honda Racing Team im ADAC MX Youngster Cup und der Deutschen Meisterschaft SX2 sowie bei einigen Europameisterschaftsläufen, an den Start gehen.

Text/Bild: Steffen Klingenberg

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.