PM: Team Becker Racing

Sturzpech beim Finale der ADAC MX Masters.

Zum Finale der ADAC MX Masters 2021 reiste das Becker Racing Team nach Baden-Württemberg, wo nach drei Runden im Sand, die Reutlinger Hartboden-Piste auf dem Programm stand. Das Becker Racing Team in den Farben des Bekleidungsausrüsters Leatt vertraten Jakob Frandsen, Eimantas Cepulis und Frederik Rahn Stampe im Junior Cup 85; Magnus Gregersen und Lucas Bruhn im Junior Cup 125; Noah Ludwig und Maximilian Frank im Youngsters Cup und Lucas Ankjær und Thomas Vermijl bei den MX Masters.

Bis auf Maximilian konnten sich alle für die Wertungsläufe direkt qualifizieren. Max musste leider in der Hoffnungslauf, hier startete er leider nicht optimal ins Rennen und verpasste mit Platz 10 leider knapp den Einzug ins Finale.

Im ersten Lauf des Junior Cups 85 erwischte Jakob einen guten Start, leider rutschte ihm in der Startrunde das Vorderrad weg und er musste kurz zu Boden. Im Verlauf des Rennens konnte er wieder einige Plätze gut machen und beendete das Rennen auf Platz 11. Eimantas und Frederik haderten etwas mit den, bei wieder einsetzenden Regen, schwierigen Streckenverhältnissen und wurden leider nur 28. und 29..

Bei den 125 Junioren kam Magnus recht gut aus dem ziemlich unregelmäßig fallenden Startgatter. Er fuhr erneut ein solides Rennen und konnte mit Platz 9 ein weiteres Top Ten Ergebnis einfahren. Lucas tat sich auf dem Hartboden etwas schwerer als vergangene Woche im Sand von Fürstlich Drehna, konnte aber mit Platz 19 weitere Punkte einfahren.

Nicht gut lief es für Noah im Youngsters Cup, erst ein schlechter Start dann ein Sturz und am Ende stand leider nur Platz 20 zu buche. Er fasste es nach dem Rennen recht gut zusammen: „Ein Rennen zum Vergessen“

Im Masters Rennen startete Thomas gut ins Rennen und fuhr auf einen guten 17. Rang über die Ziellinie. Lucas konnte sich in den Trainingsläufen nicht mit dem Hartboden anfreunden und fand keinen richtigen Rhythmus. Am Ende beendete er das Rennen auf Platz 29 und außerhalb der Punkte.

Am Sonntag zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite und lockte 5600 Zuschauer an die Reutlinger Rennstrecke. Bei den Kleinsten, dem Junior Cup 85, zeigte Jakob erneut eine gute Leistung und beendete das Rennen auf Platz 10. In der Tageswertung bedeutete das für ihn Platz 9 und im Endstand der Meisterschaft Platz 11. Frederik fuhr ein solides Rennen und wurde guter 15. Dies bedeutete für ihn in der Tages – und Meisterschaftswertung die Plätze 18 und 20. Eimantas kam leider wieder nicht recht in Fahrt und beendete das Rennen erneut nur auf Platz 28.

In den Läufen 2 und 3 des Junior Cup 125 zeigten Magnus und Lucas erneut gute Leistungen. Magnus belegte mit den Plätzen 12 und 15 Platz 11 in der Tageswertung. Lucas war dabei immer in seiner Nähe und wurde mit den Plätzen  15 und 13, 14. in der Tageswertung. Im Endstand des ADAC MX Junior Cups 125 belegte Magnus den hervorragenden 6. Gesamtrang und Lucas Platz 12.

Im zweiten Lauf der MX Youngsters kam Noah nur im Mittelfeld aus der ersten Runde und hatte auf der Strecke mit wenigen Überholmöglichkeiten seine Mühe sich durch das Feld zu arbeiten. Am Ende konnte er sich noch bis auf Platz 12 nach vorn kämpfen. Im dritten Lauf startete er erneut nicht gut ins Rennen und stürzte heftig und spektakulär. Damit war für ihn das Rennen um Platz 3 in der Meisterschaft vorzeitig beendet. Zum Glück ohne ernsthafte Verletzung musste er sich mit Platz 5 zufrieden geben.

Gut starteten Lucas und Thomas ins zweite Rennen der Masters. Leider musste Lucas kurz zu Boden, ein Kontrahent konnte seinem Motorrad nicht ausweichen, fuhr über dieses und beschädigte den Kühler und somit musste Lucas das Rennen vorzeitig aufgeben. Thomas fuhr erneut ein gutes Rennen und konnte sich während des gesamten Rennens in den Punkten halten und mit Platz 19 weitere Punkte sammeln. Im letzten Masters Lauf der Saison hatten beide mit der Hitze und der kaputten Strecke zu kämpfen und beendeten den Durchgang außerhalb der Punkte. In der Meisterschaft belegen Thomas und Lucas die Plätze 35 und 40.

In der Klassenübergreifenden Teamwertung, wo das Becker Racing Team als Titelverteidiger antrat belegten wir in Summe aller Ergebnisse Platz 9.

Damit ist die ADAC MX Masters Saison 2021 vorbei. Das Becker Racing Team möchte sich bei allen Sponsoren, Fahrern, Mechanikern, Freunden und Helfern bedanken. Da nach dem Rennen bekanntlich vor dem Rennen ist, wirft die Saison 2022 bereits ihren Schatten voraus. So konnte Teamchef Thomas Becker bereits den ersten Neuzugang verpflichten und so wird in Zukunft mit Vitezslav Marek ein Welt- und Europameister und der diesjährige ADAC Junior Cup 85 Champion unter dem Becker Racing Zelt stehen.