Wintercup Dolle

Veröffentlicht von

Nachdem im Vorfeld viele Nennungen zum 19. Wintercup des MSV Dolle eingegangen waren, zogen dann viele Fahrer ein Training in wärmeren Gefilden vor. Bei Temperaturen von deutlich unter dem Gefrierpunkt, linderte auch der Sonnenschein ein mögliches Verletzungsrisiko so kurz vor dem Saisonbeginn nicht. So standen in der Masters Klasse, wo es mit Holeshot-Prämie und Preisgeld etwas zu verdienen gab, lediglich 7 Fahrer am Startgatter. Die anderen Klassen WMX, Amateure 250 und 450 waren mit jeweils über 20 Startern noch recht gut besetzt.

Bei den Amateuren 250ccm war es Robin Lang, der den ersten Lauf im Sand von Dolle vor Louis Höhr und Malik Quint für sich entscheiden konnte. Im zweiten Durchgang war es der KMP Honda Pilot Peter König, der mit über 11 Sekunden Vorsprung vor Lasse Neukäter und Malik Quint gewann. Mit den Ergebnissen 4 und 1 sicherte sich der Brandenburger Peter König die Tageswertung.

Die mit 28 Fahrer am besten besetzte Klasse waren die Amateure 450ccm. Hier war es der Honda Pilot Daniel Wewers, der im Training die schnellste Zeit dieser Klasse fuhr und sich die Pole Position sicherte. Im Rennen war es dann Kevin Lindner, der mit fast 10 Sekunden Vorsprung vor Dan Kirchenstein und Felix Haack siegte. Im zweiten Lauf wiederholte Lindner seinen Erfolg und gewann damit die Tageswertung. Auf den weiteren Plätzen folgten Dan Kirchenstein und Christoph Danz.

Bei den Damen (WMX) war Larissa Papenmeier die Schnellste im Zeittraining. Die kleine Suzuki-Pilotin war es dann auch, die souverän den ersten Lauf vor den beiden Niederländerinnen Nicky Van Wordragen und Shana Van Der Vlist gewann. Den zweiten Durchgang konnte Larissa Papenmeier aufgrund technischer Probleme nicht beenden, der Sieg und die Tageswertung ging an Nicky Van Wordragen. Die Plätze 2 und 3 sicherten sich Shana Van Der Vlist und Kim Irmgartz.

In der Masters Klasse war es der Russe Volodymyr Tarasov, der sich bei den vorherrschenden sibirischen Temperaturen mit seiner KTM die Pole Position sicherte. Den ersten Lauf konnte mit über 30 Sekunden Vorsprung der Castrol Suzuki Pilot Mike Stender für sich entscheiden. Auf den weiteren Plätzen folgten Stefan Ekerold und Glen Meier. Im zweiten Durchgang ging es etwas enger zu, diesen konnte Ekerold vor Stender und Meier für sich entscheiden. Im dritten und letzten Lauf siegte erneut der Sarholz KTM Pilot Stefan Ekerold vor Mike Stender. Platz 3 sicherte sich Lukas Platt. Mit den Ergebnissen 2-1-1 gewann Stefan Ekerold den Wintercup 2018.

Bild: Winfried Kastler

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.