ADAC MX Masters Holzgerlingen

Veröffentlicht von

Auf dem Schützenbühlring in Holzgerlingen fand die letzte Runde der ADAC MX Masters Serie 2018 statt. Bei stürmischen Bedingungen galt es noch in allen vier Klassen die Meister zu finden.

Bei den Kleinen, den Junioren 85, kam es bereits im ersten Lauf zu einer Vorentscheidung, denn Liam Everts stürzte am Start. Er arbeitete sich zwar noch bis auf Platz 5 nach vorn, verlor aber wichtige Punkte im Titelkampf auf Camden Mc Lellan. Mc Lellan gewann den Durchgang vor Nick Domann und Maxime Grau. Im zweiten und finalen Wertungslauf sicherte sich Mc Lellan mit Platz 2 hinter Everts die nötigen Punkte zum Gewinn der Tageswertung und der Meisterschaft. Patz drei im zweiten Durchgang ging an Nick Domann, der sich mit einem Tagespodium von den 85ccm Maschinen verabschiedet.

In der Klasse der ADAC Junior Cup 125 schoss im ersten Lauf Simon Längenfelder wie eine Rakete aus dem Gatter und konnte das Feld zunächst anführen. Doch bereits in der zweiten Runde wurde er von Lion Florian überholt und beide konnten sich vom restlichen Feld absetzen und überquerten in dieser Reihenfolge die Ziellinie. Platz drei ging an den Schweizer Mike Gwerder. Auch den zweiten Durchgang machten die drei unter sich aus. Die Reihenfolge lautete Lion Florian vor Mike Gwerder und Simon Längenfelder. Mit diesen zwei Laufsiegen ging die Tageswertung an den Kini-KTM-Piloten Lion Florian. In der Meisterschaft lieferten sich Raf Meuwissen und Filip Olsson Kopf an Kopf Duelle über bei Wertungsläufe, Am Ende gewann der Schwede Olsson mit sieben Punkten Vorsprung die Meistersaft für das Kölner Diga Procross Team.

Im ADAC MX Youngsters Cup kämpften Mikkel Haarup und Jett Lawrence fast das gesamte erste Rennen miteinander. Am Ende gewann Lawrence mit einer halben Sekunde Vorsprung vor dem Dänen Haarup. Platz drei ging an den Slowaken Richard Sikyna. Im zweiten Durchgang fuhr der Austrailer Lawrence sichtlich gebremst und kontrolliert, denn mit Platz 7 sammelte er ohne Risiko die für den Meisterschaftsgewinn notwendigen Punkte. So stand dann auch bei der Zieldurchfahrt das gesamte Team inklusive Känguru bereit und feierte den 15-jährigen Australier. Den Laufsieg und die Tageswertung holte sich der Neuseeländer Dylan Walsh vor Roland Edelbacher und Joshia Natzke.

Nur noch theoretische Chancen auf einen Titelgewinn hatte Jeffrey Dewulf in der ADAC MX Masters Klasse. Henry Jacobi reiste mit einem Vorsprung von 33 Punkten zur finalen Runde nach Holzgerlingen. Die zum Titelgewinn notwendigen Punkte holte sich Jacobi mit Platz 4 hinter Hunter Lawrence, Maximilian Nagl und Jordi Tixier im ersten Lauf. Im zweiten Durchgang bekamen die Zuschauer erneut einen Sieg von Hunter Lawrence zu sehen, der sich damit mit maximaler Punktzahl die Tageswertung sicherte. Die Plätze 2 und 3 gingen an Jordi Tixier und Jeremy Delince. Bei seinem Comeback beendete Max Nagl den zweiten Lauf aufgrund von starken Schmerzen in seiner Hand nicht.