ADAC SX Cup Dortmund

Veröffentlicht von

In der Westfalenhalle in Dortmund fand das Finale des ADAC SX Cup statt. An drei Tagen galt es die letzten Punkte der deutschen Supercross Saison 2017/2018 in den Klassen SX1, SX2 und SX3 zu vergeben. Ebenfalls in Dortmund am Start die Klassen SX4 und zum ersten Mal die SX125.

Am Ersten Tag, dem Freitag sahen die Zuschauer im Bar-2-Bar Finale wie sich Florent Richier gegen Tyler Bowers nach einem spannenden Rennen durchsetzen konnte. Im eigentlichen Finale des SX1 über 20 lange Runden, war es dann aber Bowers mit seiner Pfeil Kawasaki, der mit über 11 Sekunden Vorsprung vor Richier und Dominique Thury gewann. Dieser Sieg brachte Tyler Bowers die nötigen Punkte zum vorzeitigen Meisterschaftsgewinn.

In der SX2 wurde eine Kawasaki von gleich drei Husqvarnas gejagt. Diese Kawasaki wurde von Julien Lebeau pilotiert, der sich gegen die drei DIGA-Procross Fahrer Ilker Larranaga, Dylan Walsh und Adrien Malaval durchsetzen konnte.

In der SX3 trafen erneut die beiden Titelanwärter Paul Bloy und Carl Ostermann aufeinander. Im Rennen über 8 Runden konnte sich der Bauerschmidt KTM Pilot Paul Bloy gegen Carl Ostermann durchsetzen und gewinnen. Damit lagen beide punktgleich an der Tabellenspitze. Auf Platz drei folgte der kleine Nick Domann.

Eine neue Klasse, die SX125 stand zum ersten Mal in Dortmund am Startgatter. Wie der Name schon sagt, sind die Piloten hier mit 125ccm 2-Takt Maschinen unterwegs. Im Finale war es Mario Lucas Sanz, der das Feld dominierte und das Rennen deutlich gewann. Auf den weiteren Plätzen folgten Bo De Clerq und Roel van Ham.

Am Samstag bei der „Nacht der Fans“ war es Tyler Bowers, der vor einer fast ausverkauften Halle das Bar-2-Bar Finale für sich entscheiden konnte. Er war es auch, der im SX1-Finale sein Können unter Beweis stellte und dieses deutlich gewann. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Dominique Thury und Nicholas Aubin.

In der SX2 das gleiche Bild wie am Vorabend, eine Kawasaki vor drei Husqvarnas. Hier siegte erneut Julien Lebeau vor Ilker Larranaga und Adrien Malaval. Mit beiden zweiten Plätzen kürte sich der Spanier Ilker Larranaga zum neuen Meister der SX2.

Punktgleich gingen Carl Ostermann und Paul Bloy in das Finale der SX3 im ADAC SX Cup. Nachdem Paul Bloy das Rennen zunächst anführen konnte wurde er gegen Rennmitte von Ostermann überholt und musste sich mit Platz 2 im Rennen und in der Meisterschaft zufrieden geben. Platz drei ging in diesem Lauf an den Becker Racing by Mefo Sport Piloten Constantin Piller.

Die SX125 konnte erneut Mario Lucas Sanz mit seiner KTM souverän für sich entscheiden. Auf den weiteren Plätzen folgten Magnus Smith bei seinem ersten Rennen auf einer 125 ccm Maschine und Bo De Clerq.

Am dritten und letzten Fahrtag war es im Bar-2-Bar der SX1 Klasse Tyler Bowers, der sich gegen Dominique Thury durchsetzen konnte. Bowers war es auch erneut, der vor Kade Mosig und Yannis Irsuti das Finale gewann und sich damit mit maximaler Punktzahl zum „König von Dortmund“ kürte.

Wie an den ersten beiden Tagen war es erneut Julien Lebeau, der sich vor Ilker Larranaga und Dylan Walsh behaupten konnte und sich mit maximaler Punktzahl den Titel „Prinz von Dortmund“ sicherte.

Die SX3 und die Wertung vom „Mini-Prinzen von Dortmund“ entschied Carl Ostermann vor Paul Bloy und Constantin Piller für sich.

Nur am Sonntag traten die Teilnehmer der SX4 auf ihren 65ccm Motorrädern an. Hier war es Lotte van Drunen, die alle Jungs hinter sich ließ und das Rennen gewann. Die weiteren Plätze gingen an Gyan Doensen und Morris Molitor.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.