PM: Team Becker Racing

Punkte in allen Klassen bei den ADAC MX Masters in Tensfeld.

Auf in den hohen Norden, auf nach Tensfeld, auf zur zweiten Runde der ADAC MX Masters hieß es am vergangenen Wochenende für das Becker Racing Team. Erneut standen aufgrund einer Terminüberschneidung mit der Europameisterschaft nicht alle vier Klassen auf dem Programm. So vertraten Patrik Bender, Lucas Ankjær (ADAC MX Masters); Lucas Bruhn, Magnus Gregersen (ADAC Junior Cup 125) und Jakob Frandsen und Eimantas Cepulis (ADAC Junior Cup 85) das Team in den Leatt Farben.

Alle Fahrer konnten sich direkt für die drei Wertungsläufe qualifizieren. Die besten Leistungen zeigten Magnus und Jakob, die sich die Plätze 5 und 7 in der Startaufstellung ihrer Klasse sichern konnten. Am Samstagnachmittag fiel dann bei bestem Sommerwetter das Startgatter zu den ersten Wertungsläufen. Im ersten Lauf des Junior Cups 85 kam Jakob miserabel aus dem Startgatter heraus und hatte fast alle Konkurrenten nach der ersten Kurve vor sich. Er machte jedoch das Beste daraus und fuhr ein starkes Rennen und erreichte am Ende den guten siebten Platz. Der kleine 11-jährige Eimantas hatte mit der tiefen Sand-Strecke zu kämpfen, fuhr ein solides Rennen und belegte Platz 28. Im Junior Cup 125 startete Magnus gut ins Rennen und war das gesamte Rennen im Kampf um die Podestränge verwickelt. Am Ende sicherte er sich mit einem hervorragenden Platz 3 einen dieser. Lucas startete zunächst unauffällig ins Rennen, fand jedoch schnell seinen Rhythmus und beendete den 1. Lauf auf Platz 12. Das Rennen der Masters war für Patrik bereits in der ersten Runde beendet, er fiel leider mit einem technischen Defekt aus. Lucas erwischte in diesem Lauf leider keinen optimalen Start, er kämpfte sich ins Rennen und konnte einige Plätze gut machen. Leider verpasste er mit Platz 23 die Punkteränge.

Am Sonntag standen nach dem Warm up zwei weitere Wertungsläufe auf dem Zeitplan. Leider gab es im Warm up bereits den ersten Ausfall, denn Patrik stürzte unglücklich und brach sich das Schlüsselbein. An dieser Stelle noch einmal gute Besserung vom gesamten Becker Racing Team.

Im Junior Cup 85 gab es bei den Läufen eine Kopie des ersten Wertungslaufs. Jakob kam schlecht vom Start weg und musste sich nach vorn kämpfen. Er beendete die zwei anstrengenden Läufe auf den guten Plätzen 9 und 10. Damit belegte er in der Tageswertung Platz 9 und in der Meisterschaft Platz 10. Eimantas blieb mit den Plätzen 24 und 25 leider punktelos. Der zweite Lauf lief für Magnus und Lucas nicht ganz optimal. Zwar belegte Magnus beim Überqueren der Ziellinie den guten fünften Rang, wurde jedoch (wie einige andere Fahrer auch) von der Rennleitung disqualifiziert, da er die Sicherheitsgasse bei einem gestürzten Fahrer verlassen hatte. Lucas belegte in diesem Lauf nach einigen Fahrfehlern nur Rang 24. Hochmotiviert gingen beide in den letzten und entscheidenden Lauf. Beide zeigten erneut guten Leistungen und erreichten hier die guten Plätze 3 und 13. Dies bedeutete in der Tages- und Meisterschaftswertung die Plätze 6 und 16 für Magnus und Lucas. In den Läufen der ADAC MX Masters fand Lucas gut ins Rennen und behauptete sich jeweils im Mittelfeld. Mit den Plätzen 17 und 20 konnte er seine ersten Punkte in der Masters Saison 2021 ergattern. Damit  die Fahrer des Becker Racing Teams in alle Klassen der ADAC MX Masters punkten.

Zwei Fahrer des Becker Racing Teams, die sonst ebenfalls zur Punkteausbeute beitragen, starteten im niederländischen Oss bei der Motocross Welt- bzw. Europameisterschaft. So ging Noah Ludwig mit seiner Theiner KTM bei der MX2 WM und Thomas Vermijl bei der EMX Open an den Start. Bei seinem zweiten GP stürzte Noah in der Qualifikation und musste sich mit Startplatz 29 und einem der äußeren Startplätzte begnügen. Nach einem guten Start, stürzte er leider im Laufe des ersten Rennens und verpasste mit Platz 24 die Punkteränge. Auch im zweiten Durchgang zeigte er auf der Sandstrecke seine Starterqualitäten und konnte sich lange in den Top 15 halten. Nach einem kleinen Fehler büßte er zunächst einige Plätze ein, konnte sich aber wieder bis auf Platz 20 nach vorn arbeiten und sich damit seinen ersten Weltmeisterschaftspunkt sichern. In der EMX Open qualifizierte sich Thomas mit Platz 22 ebenfalls für die Wertungsläufe. Nach schlechten Starts in beiden Läufen musste er sich jeweils nach vorn arbeiten und belegte die Plätze 18 und 15. Dies bedeutete in der Addition den guten 17. Rang in der Tageswertung.

Mit den ADAC MX Masters geht es nun am 14. und 15. August im Brandenburgischen Dreetz weiter, hier starten alle vier Klassen und das Becker Racing Team wird damit vollständig vertreten sein.