PM: Team Becker Racing

Tagessieg in der SX2 für Håkon Fredriksen.

In der Hanns Martin Schleyer Halle in Stuttgart startete am zweiten November Wochenende der ADAC SX Cup in die Saison 2019/2020. Für das Becker Racing Team starteten in der Klasse SX1 der Franzose Kevin Ballanger und der Niederländer Jeffrey Meurs. Um den Prinzen-Titel kämpften Håkon Fredriksen, Jimmy Grajwoda, Oscar Tonin und Nolan Cordens in der SX2 Klasse.

Leider begann der Freitag mit zwei Ausfällen, so verletzten sich Jimmy und Nolan in der Qualifikation bzw. im Halbfinale und konnten so nicht um die Punkte in der SX2 Klasse kämpfen. In dieser dominierte mit Håkon ein Becker Racing Pilot das Feld der 30 Piloten. So war er in allen Trainingsdurchgängen der Schnellste und konnte das Halbfinale und das Finale mit souveränen Start-Ziel-Siegen gewinnen. Damit feierten er und das Becker Racing Team einen Premierensieg im ADAC Supercross Cup. Oscar zog ebenfalls in die Halbfinal-Läufe der SX2 ein. Mit Platz 6 verpasste er die direkte Finalqualifikation und musste in den Hoffnungslauf. In diesem hatte er mit seiner kleinen 125 ccm 2-Takt Maschine leider keinen optimalen Start und schaffte die Qualifikation für das Finale leider nicht.

In der Königsklasse, der SX1, kämpften Jeffrey und Kevin um einen der begehrten Startplätze für das Abendprogramm. Während Jeffrey leider an dieser Hürde scheiterte, zog Kevin mit Platz 5 in die Halbfinalläufe ein. Auf der nach der Eröffnungsshow nebligen Strecke kam er schlecht aus dem Startgatter, fand keinen richtigen Rhythmus und verpasste mit Platz 8 den Einzug ins Finale. Im Hoffungslauf konnte er sich leider nicht gegen die starke Konkurrenz durchsetzen und verpasste den Einzug ins Finale ein. Nichtsdestotrotz gab es auf Grund des Sieges von Håkon beim gesamten Team strahlende Gesichter am ersten Abend.

Der zweite Veranstaltungstag begann für Håkon wie der Vortag. Der 17-jährige Norweger dominierte das freie Training und das Zeittraining. Im Vorlauf kam er „nur“ als Zweiter aus der ersten Runde und setzte zur Attacke auf den Führenden an. Dabei unterlief Håkon ein kleiner Fahrfehler und er musste zu Boden. Vom Mittelfeld aus erkämpfte er sich einen der rettenden Plätze und sicherte sich die Finalteilnahme. Im Finale musste er aufgrund der Vorlaufplatzierung von einer ungünstigen Startposition aus ins Rennen gehen. So kam er nur im Mittelfeld aus der ersten Kurve und hatte einige Gegner vor sich. Beim Versuch einen Platz gutzumachen stützte er leider heftig im Waschbrett und konnte das Rennen nicht sofort wieder aufnehmen. Mit über einer halben Runde Rückstand nahm er die Verfolgung des Feldes auf und zeigte welches Tempo er fahren kann. Am Ende konnte er mit Platz 11 noch Punkte für die Meisterschaft sichern. In dieser liegt Håkon nun nach der ersten Runde auf Platz 4. Als Publikumsliebling der ausverkauften Halle avancierte sich Oskar, der mit seiner 2-Takt Maschine beherzt um die Finalteilnahme kämpfte. Im Hoffnungslauf verpasste er dieses trotz der Hilfe von den Publikumsrängen mit Platz 4 knapp.

In der SX1 Klasse qualifizierte sich Kevin erneut für das Abendprogramm. Für Jeffrey sah es im Last Chance Qualifying zunächst gut aus. Leider bekam er von einem Gegner einen Blockpass und verlor dadurch einige Plätze und somit die Chance auf Meisterschaftspunkte. Im 12 Runden langen Halbfinale konnte sich Kevin leider nicht unter den ersten Fünf platzieren und musste erneut in den Hoffnungslauf. In diesem traf er auf namenhafte Konkurrenz und qualifizierte sich leider nicht fürs Finale.

Für das Becker Racing Team geht es am Wochenende des ersten Advents (29./30.11.2019) weiter. Hier geht es in der Chemnitzer Messe Halle in die nächste Runde des ADAC SX Cup.